© Cihan Cakmak, aus der Serie: I Translucent

Komm ins eye_land

Alle Einreichungen

Aktuelle und bisherige Ausstellungstermine

16. Oktober – 22. November 2020 (Corona-bedingt ab 2.11. geschlossen)
Präsentation ausgewählter Arbeiten im Rahmen der Ausstellung #ONETHEMOVE – Stadt in Bewegung
Veranstaltet von der TU Dortmund im Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
Website

8. Oktober 2020 – 16. Februar 2021 (Präsentation einer Auswahl)
Präsentation ausgewählter Arbeiten im Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, 14467 Potsdam
In Zusammenarbeit mit dem Cameo-Kollektiv
Website

22. Juni – 14. August 2020
Volkshochschule Aachen

1. März – 30. Mai 2020
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport, Hannover

November / Dezember 2019
Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW
Präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Amt für Migration und Integration / Kommunales Integrationszentrum der Stadt Düsseldorf

23. September – 5. Oktober 2019
AWO Regionalverband Mitte - West - Thüringen e.V., Weimar

2. Mai – 29. Juni 2019
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

3. – 25. April 2019
Presse- und Besucherzentrum des Bundespresseamtes Berlin

 

***

Hier ein Rückblick auf die Abschlussveranstaltung in Berlin. Wir hoffen, dass unser eye_land-Projekt anderen Initiativen und Einrichtungen Mut macht, ähnliche Aktionen durchzuführen. Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum kann Sie und Euch dabei unterstützen – mit Beratung und mit der eye_land-Ausstellung.

***

Mit dem bundesweiten Jugendfotoprojekt „eye_land" suchten wir – das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum – in den Jahren 2017 und 2018 nach Bildern zu den Themen Heimat und Flucht. Wir wollten junge Menschen zu Wort kommen lassen, die das Thema betrifft und interessiert. Fast 90 Projektbeiträge aus vielen Regionen Deutschlands haben uns erreicht. Insgesamt fast 1400 Fotos! Die Auswahl für die Ausstellung haben wir mit der Unterstützung unseres Fachbeirats getroffen. 

Die von eye_land präsentierten Arbeiten tragen dazu bei, unsere Gesellschaft aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln wahrzunehmen und sich von (bislang vielleicht unbekannten) Sichtweisen überraschen zu lassen. Wir alle lernen, wie vielfältig und emotional das Thema ist. Und: Die Ergebnisse zeigen auf anschauliche Weise, dass Heimat kein feststehender Begriff ist. Er wird ganz individuell interpretiert: als ein ganz bestimmter Ort, als das Zusammensein mit geliebten Menschen, als ein Gefühl, eine Erinnerung, eine Vision...

 

Neueste Einreichungen

Neoenkel

Selfiegrafen

Iris Wolf (Projektleitung), Jörg Meier (Projektleitung), Projektträger: LAG Kunst und Medien

In diesem Wohnprojekt leben 20 Senior*innen und fünf unbegleitete minderjährige geflüchtete Männer. Sie stammen aus Eritrea, Syrien und dem Iran. Einige der Senior*innen sind ‚Vertriebene’ aus Oberschlesien und Pommern.

Nordrhein-Westfalen, 2017

Aus der Ferne - aus der Nähe

Selfiegrafen

Iris Wolf (Projektleitung), Jörg Meier (Projektleitung)

Das Projekt „Aus der Ferne - aus der Nähe“ beschäftigt sich experimentell mit den Vorstellungen von jungen geflüchteten Menschen, die schon eine Zeitlang in Deutschland leben. Sie haben ein neues zu Hause gefunden, sie gehen zur Schule, treffen sich mit neuen Freunden. Es ist ein Folgeprojekt mit Teilen der Gruppe aus NEOENKEL. Diesmal allerdings geht es um die Zukunftsvisionen der jungen Männer die im Seniorenzentrum ihr eigenes Apartments haben oder hatten.

Nordrhein-Westfalen, 2018

On the Move

SocialVisions - Photography for Social Change

Neuruppin:, Elita, Khadisht, Khava, Madina, Pirdoz, Rayana , Potsdam:, Bashar, Hewa, Lava , Mohanad, Morad, Mouhammad, Raam

Das partizipative Fotoprojekt ON THE MOVE lud geflüchtete Jugendliche aus dem Land Brandenburg ein, ihre eigenen Geschichten in Bildern zu erzählen. Im Rahmen einer mehrere Monate dauernden Workshop-Reihe fand ein Fotoworkshop mit zugewanderten Jugendlichen in Potsdam sowie ein Fotoworkshop mit zugewanderten Mädchen und jungen Frauen in Neuruppin statt.

Brandenburg, 2017