1/20 - #Heimatverbunden - Heimat ist wo du sein kannst wer du bist. - Sofia Doser

2/20 - Weißbier, Brezel und ein Inder - Fabiola Germer

3/20 - Fünf deutsche Studenten - Micha Wagner

4/20 - Zwischen Mit-Menschen, zwischen Herkunft und Heimat. Wo sind meine Wurzeln - wer bin ich - wo will ich hin? - Suria Marisa Veit

5/20 - Mission Denkmalpflege - fehlgeschlagen - Emely Sporrer

6/20 - Einsatz in Kandel. Die Beamten trennten friedlich protestierende linke und rechte Demonstranten. - Nikolai Schweikart

7/20 - Grundgesetzgenuss - Tristan Müller

8/20 - Mut zum Aufbruch - Theresa Müller

9/20 - Türkischer Einkauf - Leonie Morgenstern

10/20 - Deutsche Idylle? Ein Pärchen schlendert zwischen Freiern durch das Rotlichtviertel in Karlsruhe. - Stefanie Möller

11/20 - Wohnungen/Bordell - Tim Mahler

12/20 - Heimisch und Exotisch - Anh Le

13/20 - eski Schwarzwälder avlu - Sakia Krebs

14/20 - Baustelle Deutschland? - Johannes Köhler

15/20 - Guten Tag - Josh Jüttner

16/20 - O´Döner is! - Sophie Hülß

17/20 - eat, sleep, laugh, rePEACE. Ein türkischer Imbiss, ein weisses Mädchen im Dirndl, ein schwarzer Jugendlicher. - Anna Guerrini

18/20 - – 맥주 – - Paul Hentschel

19/20 - Willkommen Zuhause - Marie-Therese Poppe

20/20 - Jana Kopp

Fehl-am-Platz?

20 Studierende im 2. Semester des Bachelor-Studiengangs "KulturMediaTechnologie" der Hochschule für Musik Karlsruhe haben sich im Sommersemester 2018 im Rahmen des Seminars "Fotografie und Digitales Bild" mit dem Projekt eye_land beschäftigt und beteiligen sich als Gruppe. 

Die Studierenden haben sich dabei unter dem selbst gewählten Titel "Fehl-am-Platz?" ihre Gedanken gemacht und unter Anleitung des Karlsruher Fotografen Uli Deck (ARTIS-Photographie) in Bilder umgesetzt. 

Der Titel ist bewusst mit einem Frage- und keinem Ausrufezeichen versehen, so dass sich das Foto mit einer Frage an die Betrachtenden wendet. 

Das Fragezeichen kann auch ausdrücken, dass Dinge am Anfang fremd und fehl am Platz waren und jetzt ganz natürlich zu unserer Kultur gehören. 

Bei der Umsetzung sollte die Vielfalt von Deutschland gezeigt werden. 

Es sollte nicht nur "typisch deutsch" dargestellt werden, sondern weiter gedacht werden: Was ist eigentlich fehl am Platz bei uns? Worüber regen wir uns auf? Was passt nicht oder passt genau deshalb, weil es anders ist?

Des Weiteren soll ausgedrückt werden, das Vielfalt Kultur ist und dass Vielfalt in Deutschland zählt und das jemand, der das nicht so sieht, fehl am Platz ist.

Darüber hinaus wollte man das Heimatgefühl thematisieren: Was ist Heimat und für wen fühlt sich etwas nicht als Heimat an?

 

 

 

f t g

 

Fotograf*innen:
Uli Deck (Dozent)
Sofia Doser
Fabiola Germer
Micha Wagner
Suria Marisa Veit
Emely Sporrer
Nikolai Schweikart
Tristan Müller
Theresa Müller
Leonie Morgenstern
Stefanie Möller
Tim Mahler
Anh Le
Saskia Krebs
Johannes Köhler
Josh Jüttner
Sophie Hülß
Paul Hentschel
Anna Guerrini
Marie-Therese Poppe
Jana Kopp

Region:
Baden-Württemberg

Entstehungsjahr:
2018

R

 

< zurück zur Übersicht

Neueste Projekte

BilderBewegungBerlin 2018

Stiftung wannseeFORUM

Anna Surel, Azizullah Fasaili, Gheyas Amiri, Judi A. , Nele Anna Freese

Die BilderBewegungBerlin ist ein jährlich stattfindendes Multimediaseminar für junge Medienmacher*innen, Fotograf*innen und Filmemacher*nnen/Jugendliche von 16 bis 26 Jahren mit Fotografie- und Filmworkshops. „#homebase“: Was macht ein Zuhause zum Zuhause?, fragte die BilderBewegungBerlin 2018.

Berlin, 2018

Farag Lawgaly

Farag Lawgaly

Farag ist 25 Jahre alt und lebt in Hannover.

Niedersachsen, 2018

Heimat um jeden Preis

Aristidis Schnelzer

Heimat um jeden Preis Vor 25 Jahren spaltete Abchasien sich durch einen Unabhängigkeitskrieg von Georgien ab und ist seitdem eine eigenständige autonome Region. Die dadurch gewonnene Freiheit hatte jedoch einen hohen Preis: Abchasien leidet seit dem Krieg (1992/93) unter internationaler Isolation.

unterwegs, 2018