1/20 - #Heimatverbunden - Heimat ist wo du sein kannst wer du bist. - Sofia Doser

2/20 - Weißbier, Brezel und ein Inder - Fabiola Germer

3/20 - Fünf deutsche Studenten - Micha Wagner

4/20 - Zwischen Mit-Menschen, zwischen Herkunft und Heimat. Wo sind meine Wurzeln - wer bin ich - wo will ich hin? - Suria Marisa Veit

5/20 - Mission Denkmalpflege - fehlgeschlagen - Emely Sporrer

6/20 - Einsatz in Kandel. Die Beamten trennten friedlich protestierende linke und rechte Demonstranten. - Nikolai Schweikart

7/20 - Grundgesetzgenuss - Tristan Müller

8/20 - Mut zum Aufbruch - Theresa Müller

9/20 - Türkischer Einkauf - Leonie Morgenstern

10/20 - Deutsche Idylle? Ein Pärchen schlendert zwischen Freiern durch das Rotlichtviertel in Karlsruhe. - Stefanie Möller

11/20 - Wohnungen/Bordell - Tim Mahler

12/20 - Heimisch und Exotisch - Anh Le

13/20 - eski Schwarzwälder avlu - Sakia Krebs

14/20 - Baustelle Deutschland? - Johannes Köhler

15/20 - Guten Tag - Josh Jüttner

16/20 - O´Döner is! - Sophie Hülß

17/20 - eat, sleep, laugh, rePEACE. Ein türkischer Imbiss, ein weisses Mädchen im Dirndl, ein schwarzer Jugendlicher. - Anna Guerrini

18/20 - – 맥주 – - Paul Hentschel

19/20 - Willkommen Zuhause - Marie-Therese Poppe

20/20 - Jana Kopp

Fehl-am-Platz?

20 Studierende im 2. Semester des Bachelor-Studiengangs "KulturMediaTechnologie" der Hochschule für Musik Karlsruhe haben sich im Sommersemester 2018 im Rahmen des Seminars "Fotografie und Digitales Bild" mit dem Projekt eye_land beschäftigt und beteiligen sich als Gruppe. 

Die Studierenden haben sich dabei unter dem selbst gewählten Titel "Fehl-am-Platz?" ihre Gedanken gemacht und unter Anleitung des Karlsruher Fotografen Uli Deck (ARTIS-Photographie) in Bilder umgesetzt. 

Der Titel ist bewusst mit einem Frage- und keinem Ausrufezeichen versehen, so dass sich das Foto mit einer Frage an die Betrachtenden wendet. 

Das Fragezeichen kann auch ausdrücken, dass Dinge am Anfang fremd und fehl am Platz waren und jetzt ganz natürlich zu unserer Kultur gehören. 

Bei der Umsetzung sollte die Vielfalt von Deutschland gezeigt werden. 

Es sollte nicht nur "typisch deutsch" dargestellt werden, sondern weiter gedacht werden: Was ist eigentlich fehl am Platz bei uns? Worüber regen wir uns auf? Was passt nicht oder passt genau deshalb, weil es anders ist?

Des Weiteren soll ausgedrückt werden, das Vielfalt Kultur ist und dass Vielfalt in Deutschland zählt und das jemand, der das nicht so sieht, fehl am Platz ist.

Darüber hinaus wollte man das Heimatgefühl thematisieren: Was ist Heimat und für wen fühlt sich etwas nicht als Heimat an?

 

 

 

f t

 

Fotograf*innen:
Uli Deck (Dozent)
Sofia Doser
Fabiola Germer
Micha Wagner
Suria Marisa Veit
Emely Sporrer
Nikolai Schweikart
Tristan Müller
Theresa Müller
Leonie Morgenstern
Stefanie Möller
Tim Mahler
Anh Le
Saskia Krebs
Johannes Köhler
Josh Jüttner
Sophie Hülß
Paul Hentschel
Anna Guerrini
Marie-Therese Poppe
Jana Kopp

Region:
Baden-Württemberg

Entstehungsjahr:
2018

R

 

< zurück zur Übersicht

Neueste Projekte

Mohanad Al Shangaly

Cameo Kollektiv

Mohanad Al Shangaly

Als ISIS die Stadt Shankal angriff, flohen mehr als 500.000 jesidische Menschen an verschiedene Orte und Länder. Mehr als 70.000 Jeziden flohen nach Khanik in der Provinz Dohuk, wo ich Fotos machte. Diese Fotos wurden am 17. August 2014 nach starken Regenfällen in der Region aufgenommen. Viele dieser Menschen lebten Wochen und Monate im Freien.

unterwegs, 2014

Mein Zuhause in Deutschland - "Hier" geht es mir gut

Claudia Telschow (Projektleitung), , Achmed Bakir, Dalya Al Khalaf, Omidullah Azizi, Nourhan Altouban, Amar Mala, Hans-Jürgen Ramos-Köditz, Fatehi Hussein , Othman Ahmad Mohi, Kareem Alboosh, Sprachklasse DaZ Jena

Seit über 2 Jahren arbeitet Claudia Telschow als Lehrerin einer Sprachklasse (Vorbereitungsklasse) mit Kindern (meist) aus dem arabisch-sprachigen Raum in Jena. Sie schreibt zum Projekt:

Thüringen, 2018

.....angekommen....!?

Kunst- und Kultur WerkHaus Zigarre e.V.

Miriam Wilke (Projektleitung), Klaus Schaeffer (Projektleitung), , Abid Hashemi, Amir Azami, Aria Morteza, Ebtisam Hamid Agha, Karrar Kamil, Klaus Koppal, Klaus Schaeffer, Mahmoud Daoud, Meran Sadiq, Mia-Maria Jäger, Miriam Wilke, Olaalsham Alshahoud, Rami Albarbour, Riyadh Al-Ezzi, Rohollah Mosavi, Taha al Qabaa, Toni Kadlec

Anlässlich der Vorbereitung einer Ausstellung (Stadt_Land_Fluss) im September 2018 in Heilbronn versuchten wir auf Streifzügen in und um die Stadt den fotografischen Blick zu schärfen und die Qualität der entstehenden Bilder weiterzuentwickeln. Im noch laufenden dritten Workshop wollen wir folgender Fragestellung nachgehen: Lässt sich das Ankommen fotografisch dokumentieren?

Baden-Württemberg, 2018