Unser Baum, ein Traum!

jfc Medienzentrum

Verena Günther, Luz Helena Diaz

In dem spartenübergreifenden FotoKunstProjekt verwandelten Kinder und Jugendliche aus acht Herkunftsländern (Aserbaidschan, Türkei, Albanien, Kosovo, Irak, Afghanistan, Serbien und Deutschland) einen Baum in ein Kunstwerk.

Nordrhein-Westfalen, 2016

Fehl-am-Platz?

Uli Deck (Dozent), Sofia Doser, Fabiola Germer, Micha Wagner, Suria Marisa Veit, Emely Sporrer, Nikolai Schweikart, Tristan Müller, Theresa Müller, Leonie Morgenstern, Stefanie Möller, Tim Mahler, Anh Le, Saskia Krebs, Johannes Köhler, Josh Jüttner, Sophie Hülß, Paul Hentschel, Anna Guerrini, Marie-Therese Poppe, Jana Kopp

20 Studierende im 2. Semester des Bachelor-Studiengangs "KulturMediaTechnologie" der Hochschule für Musik Karlsruhe haben sich im Sommersemester 2018 im Rahmen des Seminars "Fotografie und Digitales Bild" mit dem Projekt eye_land beschäftigt und beteiligen sich als Gruppe.

Baden-Württemberg, 2018

#RefugeeCameras

Kevin McElvaney, anonym

In December 2015 I distributed single-use cameras to refugees I met in Izmir, Lesbos, Athens and Idomeni. 3 months later, 7 out of 15 cameras came back in their prepared envelopes: 1 camera got lost, 2 got confiscated by the border authorities and another 2 are still in Izmir, because the refugees failed to reach the shores of a greek island. 3 other cameras and refugees are missing until today. With this photography project, Kevin tries to give one of the best documented historic events of our time a new perspective – and last but not least the refugees themselves the opportunity to document their own journey through photography. Lets try to see the individual behind the anonymous concept of a “refugee”.

unterwegs, 2015

Eine Reise, die ich nie antreten wollte

Malek Al Kteifan

Eine Reise, die ich nie antreten wollte, aber schön, dass es ein gutes Ende hier hat. Danke Deutschland.

Nordrhein-Westfalen, 2018

Wir hatten eine Heimat, wir hatten ein Leben

Aya und Afnan

Aya und Afnan sind Schülerinnen der Sprachförderklasse des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Bergisch Gladbach. Unterrichtet werden sie u.a. von Susanne Scheel und Frau Witzleben. Für eye-Land haben sie ein Plakat gebastelt, das sich mit ihrer Sicht auf das Thema Heimat befasst.

Nordrhein-Westfalen, 2018

Heimatmuseum

Cameo Kollektiv

Bao My Nguyen, Pascal Hubrich , Adrian Höllger, Angelina Vernetti , Anne Hendricks, Arash Mohammadi, Astrid Nienaber, Benjamin Zvonar , Birgit Edelmann, Dirk Meyer, Emily Piwowar, Ferdinand Helmecke, Hans Christoph Weist , Heiko Michael , Janne Lina Biermann , Jannis Klee, Jasmin Wolff, Jendrik Schröder, Jennifer Röder, Joel Kinast , Johanna Sinn, Julian Kosicki, Laura Spes, Lea Z. , Lily Günther, Maidje Meergans , Michael Bogumil, Natia Rekhviashvili, Nicoletta Poungias, Nina Bogatz, Ole Witt, Patricia Mort, Pia Tabea Visse, Raika Thies, Samuel Droessler, Sina Niemeyer, Stephanie Schuenemann, Steve Luxembourgl, Tanja Mertinke , Thu Thuy Doan , Tim Gassauer, Uwe Lorenz, Verena Ziegler, Vivian Rutsch, Martina Zaninelli

Alle sprechen zur Zeit über Heimat. Das Cameo Kollektiv möchte nicht wie ein Minister und seine Kollegen das Wort „Heimat” definieren - im Gegenteil das Cameo Kollektiv möchte diese Diskussion zum Anlass nehmen, sich über individuelle Perspektiven zu Heimat auszutauschen.

Niedersachsen, 2018

Let it be democracy

wirsprechenfotografisch

Abdurahman, Mostafa Bagheri, Mostafa, Rashed, Ruzbeh , Freund von Rashed

In unserem Projekt „Let it be democracy“ stellen wir geflüchteten Kindern und Jugendlichen und Schüler*innen genau diese Frage und lassen sie zu dieser Thematik fotografieren. Ziel des Projekts ist die Förderung des gesellschaftlichen Dialogs bezüglich des Demokratiebegriffs mit Fokus auf den Austausch zwischen Geflüchteten und Einheimischen. Ferner geht es um die Förderung der politischen Partizipation, der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung zur Prävention gegenüber antidemokratischer Gesinnung und um die Unterstützung des Gemeinschaftsgedankens.

Hamburg, 2018

Strength of the Suburbs- Ghina

Gisela Rüland (Projektleitung), Anonym

Im Rahmen des Ferienprojekts "Strength of the Suburbs" an der Volkshochschule Aachen hat Gisela Rüland eine Fotogruppe geleitet, an der auch Ghina Saad aus Syrien teilgenommen hat. Ghina brachte ihre "Liebsten" mit aus Syrien. Sie durfte nur wenig mitnehmen. Sie entschied sich für eine Barbie-Puppe und Shaun das Schaf, sowie ihr Fotoalbum. Dies haben wir in 8 Fotos festgehalten. Ghina hat zu ihren Bildern folgenden Text geschrieben:

Nordrhein-Westfalen, 2018

Auf den Punkt 1 reduziert

Frank Plück (Projektleitung), Niclas Scheidt (Text), Kinder der Foto-Ag der Realschule Mellinghofer Straße, Mülheim a.d.Ruhr

Es reichen oft einzelne Details, um spannende Geschichten zu erzählen. Viel mehr braucht es oft nicht.

Nordrhein-Westfalen, 2018

i translucent

Cihan Cakmak

In meiner Arbeit "i translucent" beschäftige ich mich mit der Frage, wie es Menschen, die in verschiedenen Kulturen gelebt haben oder vom Leben in Familien mit verschiedenen Kulturen geprägt sind, gelingen kann, sich selbst zu verwirklichen.

unterwegs, 2017

Heimat im Alltag - Was bedeutet Heimat für mich?

Ranya, Habib, Ibrahim, , Michelle Cannoletta (Projektleitung), Vera Eßeling (Projektleitung)

Im Rahmen eines Fotoprojektes zum Thema "Heimat" haben sich drei geflüchtete Schülerinnen und Schüler der Losbergschule mit diesem Thema auf fotografische Weise auseinandergesetzt. Zunächst wurde das Thema Heimat besprochen und einzelne Sichtweisen der Jugendlichen wurden dargestellt.

Nordrhein-Westfalen, 2018

Way to Paradise

Cameo Kollektiv

Ali Reza Husseini

Der afghanische Fotograf Ali Reza Husseini dokumentierte seine Flucht aus dem Iran nach Deutschland mit seinem Smart-Phone.

unterwegs, 2015

Heimat um jeden Preis

Aristidis Schnelzer

Heimat um jeden Preis Vor 25 Jahren spaltete Abchasien sich durch einen Unabhängigkeitskrieg von Georgien ab und ist seitdem eine eigenständige autonome Region. Die dadurch gewonnene Freiheit hatte jedoch einen hohen Preis: Abchasien leidet seit dem Krieg (1992/93) unter internationaler Isolation.

unterwegs, 2018

Genocide of Yacidis / Heimatministerium

Cameo Kollektiv

Mohanad Al Shangaly

Als ISIS die Stadt Shankal angriff, flohen mehr als 500.000 jesidische Menschen an verschiedene Orte und Länder. Mehr als 70.000 Jeziden flohen nach Khanik in der Provinz Dohuk, wo ich Fotos machte. Diese Fotos wurden am 17. August 2014 nach starken Regenfällen in der Region aufgenommen. Viele dieser Menschen lebten Wochen und Monate im Freien.

unterwegs, 2014

Heimaten

Stiftung wannseeFORUM

Malalay Popal, Bayan, Ayat, Nemrin

„Heimaten“ lautete das Thema des Fotofilmprojektes, an dem zwischen dem 1.10. und 2.11.2018 Mädchen und junge Frauen teilnahmen, die die Erfahrung verbindet, den Ort ihrer Kindheit verlassen zu haben. Die Fotofilme sind im Rahmen des Workshops HEIMATEN von jungen Frauen aus Syrien, Palästina und Afghanistan im wannseeFORUM realisiert worden.

Berlin, 2018