1/13 - #homebase - Anna Surel

2/13 - #homebase - Anna Surel

3/13 - #homebase - Anna Surel

4/13 - #homebase - Anna Surel

5/13 - #homebase - Anna Surel

6/13 - #homebase - Azizullah Fasaili

7/13 - #homebase - anonym

8/13 - #homebase - Gheyas Amiri

9/13 - #homebase - Gheyas Amiri

10/13 - #homebase - Gheyas Amiri

11/13 - #homebase - Judi A.

12/13 - #homebase - Nele Anna Freese

13/13 - #homebase - Nele Anna Freese

BilderBewegungBerlin 2018

Die BilderBewegungBerlin ist ein jährlich stattfindendes Multimediaseminar für junge Medienmacher*innen, Fotograf*innen und Filmemacher*nnen/Jugendliche von 16 bis 26 Jahren mit Fotografie- und  Filmworkshops.

 

„#homebase“: Was macht ein Zuhause zum Zuhause?, fragte die BilderBewegungBerlin 2018. Auf der Suche nach fotografischen Antworten kamen 23 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung vom 21. bis 28. Juli ins wannseeFORUM. Angereist aus Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein brachten sie aufgrund ihres unterschiedlichen Alters, Herkunft, Erfahrungen u.a. auch vielfältge Perspektiven mit. Entstanden sind ganz unterschiedliche Fotografie basierte Arbeiten mit verschiedenen künstlerischen Mitteln, so auch diese drei Fotofilme:

 

Fotofilm von Henrik Holst, Titel "Homebase" 

 

 

Fotofilm von Ahmad Hboubati, Talisa Frenschkowski und Ehimwema Mabel Omosigho, Titel "Heimat"

 

Fotofilm von Ziyad Ahmed, Titel "Ich träume immer wieder"

 

 

wannseeforum.de/de/zuhause

 

 

f t

Stiftung wannseeFORUM

 

Fotograf*innen:
Anna Surel
Azizullah Fasaili
Gheyas Amiri
Judi A.
Nele Anna Freese

Henrik Holst (Fotofilm)
Ahmad Hboubati (Fotofilm)
Talisa Frenschkowski (Fotofilm)
Ehimwema Mabel Omosigho (Fotofilm)
Ziyad Ahmed (Fotofilm)

Region:
Berlin

Entstehungsjahr:
2018

V

 

< zurück zur Übersicht

Neueste Projekte

Mohanad Al Shangaly

Cameo Kollektiv

Mohanad Al Shangaly

Als ISIS die Stadt Shankal angriff, flohen mehr als 500.000 jesidische Menschen an verschiedene Orte und Länder. Mehr als 70.000 Jeziden flohen nach Khanik in der Provinz Dohuk, wo ich Fotos machte. Diese Fotos wurden am 17. August 2014 nach starken Regenfällen in der Region aufgenommen. Viele dieser Menschen lebten Wochen und Monate im Freien.

unterwegs, 2014

Mein Zuhause in Deutschland - "Hier" geht es mir gut

Claudia Telschow (Projektleitung), , Achmed Bakir, Dalya Al Khalaf, Omidullah Azizi, Nourhan Altouban, Amar Mala, Hans-Jürgen Ramos-Köditz, Fatehi Hussein , Othman Ahmad Mohi, Kareem Alboosh, Sprachklasse DaZ Jena

Seit über 2 Jahren arbeitet Claudia Telschow als Lehrerin einer Sprachklasse (Vorbereitungsklasse) mit Kindern (meist) aus dem arabisch-sprachigen Raum in Jena. Sie schreibt zum Projekt:

Thüringen, 2018

.....angekommen....!?

Kunst- und Kultur WerkHaus Zigarre e.V.

Miriam Wilke (Projektleitung), Klaus Schaeffer (Projektleitung), , Abid Hashemi, Amir Azami, Aria Morteza, Ebtisam Hamid Agha, Karrar Kamil, Klaus Koppal, Klaus Schaeffer, Mahmoud Daoud, Meran Sadiq, Mia-Maria Jäger, Miriam Wilke, Olaalsham Alshahoud, Rami Albarbour, Riyadh Al-Ezzi, Rohollah Mosavi, Taha al Qabaa, Toni Kadlec

Anlässlich der Vorbereitung einer Ausstellung (Stadt_Land_Fluss) im September 2018 in Heilbronn versuchten wir auf Streifzügen in und um die Stadt den fotografischen Blick zu schärfen und die Qualität der entstehenden Bilder weiterzuentwickeln. Im noch laufenden dritten Workshop wollen wir folgender Fragestellung nachgehen: Lässt sich das Ankommen fotografisch dokumentieren?

Baden-Württemberg, 2018